Dieser weithin bekannte und verbreitete Standard wurde von der "International Working Group on GOTS" entwickelt und wird seither von dort vergeben.

Auf nationaler Ebene ist ein Mitglied dieser Gruppe der IVN. Vorlage für das Siegel war der heute nicht mehr vergebene und genutzte Standard "IVN zertifiziert". Der GOTS-Standard ist in weiten Teilen identisch mit denen des NATURTEXTIL IVN zertifiziert BEST-Standard, liegen aber in Einzelheiten etwas unter den Anforderungen für das NATURTEXTIL IVN zertifiziert BEST-Siegel.

Die Voraussetzungen für den NATURTEXTIL IVN zertifiziert BEST-Standard können sie hier nachlesen.

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Richtlinien für die Siegel-Vergabe liegt in der Mindestmenge an zertifizierten Naturfasern. GOTS-zertifizierte Produkte müssen aus mindestens 90 % Naturfasern bestehen, allerhöchstens 10 % synthetische Fasern oder Viskose dürfen mit verarbeitet worden sein. Für Socken. Leggings und Sportbekleidung gelten dann noch mal andere Maximalwerte für den Einsatz von synthetischen Fasern, dort dürfen bis zu 25 % synthetische Fasern im Produkt verarbeitet werden. Ungeachtet der Mindest- und Maximalwerte für die verwendeten Rohstoffe müssen aber insgesamt mindestens 70 % der Fasern von Pflanzen oder Tieren aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft (kbA = kontrolliert biologischer Anbau für Pflanzen; kbT = kontrolliert biologische Tierhaltung für Tiere) stammen. Bei GOTS ist zudem die Anzahl der zugelassenen Farben und Hilfsmittel umfangreicher als bei NATURTEXTIL IVN zertifiziert BEST. Die ausführlichen Richtlinien können hier eingesehen werden.